Das Alleinsein der vielen

Immer mehr Menschen in reichen Industriestaaten klagen über Einsamkeit. Großbritannien hat unlängst ein Ressort beim Ministerium für Sport und Zivilgesellschaft eingerichtet, das sich für die Belange der Alleingelassenen einsetzen soll. Reicht das? Und lässt sich Einsamkeit politisch bekämpfen?

Max Traeger – ein würdiger Namensgeber der gleichnamigen Stiftung?


Max Traeger spaltet die Geister. Vor allem in der Gewerkschaft GEW. Die gewerkschaftseigene Stiftung trägt seinen Namen. Zu Recht? Oder muss man die Stiftung umbenennen, weil Max Traegers Rolle in der NS-Zeit doch nicht so ganz sauber war? Im Gespräch mit Hans Peter De Lorent und Stefan Romey gehen wir der Sache auf den Grund. Beide haben im Beltz-Verlag Bücher mit sehr unterschiedlichen Positionen zu der Frage publiziert.

Ab in die Reparatur

63806AF0-67DB-4070-859A-0CF5D5A821EE
Immer mehr Beschäftigte leiden wegen ihrer Arbeit an psychischen Erkrankungen. Wiedereingliederungsmaßnahmen können helfen, in den Beruf zurückzukehren, doch die Ursachen für die Belastungen werden dabei meist nicht beseitigt.

Bundesverdienstkreuz für Stefan Romey 

969269FD-A1D5-4C5C-ADBC-F0A59C8A7E65

Stefan Romey macht sich seit langem für die Rechte von Verfolgten des NS-Regimes stark. Er gehörte 1988 zu den Initiatoren der Hamburger Stiftung Hilfe für NS-Verfolgte und ist seit acht Jahren deren Vorstandsvorsitzender. Dank seines persönlichen Einsatzes wurden die von der Stiftung geleisteten Entschädigungen um zusätzliche Leistungen für hilfsbedürftige NS-Verfolgte und deren Hinterbliebene erweitert. Darüber hinaus ist Stefan Romey in vielen weiteren Initiativen für NS-Opfer aktiv und arbeitet u. a. im Freundeskreis der KZ-Gedenkstätte Neuengamme mit. Das Thema NS-Verfolgung hat er zudem in zahlreichen Fachaufsätzen und Artikeln behandelt. Auch beruflich hat sich Stefan Romey, der Schulleiter der Förderschule Pröbenweg in Hamburg ist, stets herausragend engagiert. Dies zeigen nicht zuletzt die zahlreichen Auszeichnungen, zu denen er seine Schülerinnen und Schüler geführt hat. Über viele Jahre war er außerdem im Personalrat und in der Lehrerkammer Hamburg aktiv.