Radiokolleg – Einführung in den Marxismus VII: Die Geschichte des ‚Realsozialismus‘


FullSizeRender

Nach dem Zweiten Weltkrieg entstand das sozialistische Weltsystem…

In der nächsten Sendung unseres Funkkollegs geht es um die Geschichte der realexistierenden sozialistischen Staaten (ResS). Ein Bandwurmwort. Nach der Oktoberrevolution von 1917 herrschte erstmal lange Ruhe auf dem revolutionären Feld. Kein einziger Staat folgte dem Beispiel Sowjetrusslands… Traurig musste Lenin erkennen, dass die deutsche Arbeiterschaft es nicht gebacken bekam. Sein Nachfolger Stalin postulierte deshalb die Parole vom ‚Sozialismus in einem Land‘. Bis 1945 blieb es dabei. Doch mit dem Zusammenbruch Hitlerdeutschlands eröffnete sich die Möglichkeit, mit dem Sozialismus zu expandieren. Das sozialistische Weltsystem entstand. Befreiungsbewegungen folgten. Wie jedoch war es genau mit der DDR, Jugoslawien, Bulgarien, Rumänien, Cuba….?? Wir gehen der Sache auf den Grund und beleuchten eine Stunde lang den ersten Versuch, den Sozialismus zu verwirklichen.

Den nächsten Sendetermin jetzt schon einmal in den Kalender eintragen:

Mittwoch, den 15.07.2015 um 21 Uhr auf FSK 93,0 oder im Livestream

Gespräch mit Prof. Georg Fülberth über

den realexistierenden Sozialismus.


Und so geht die Sendereihe in den kommenden Monaten weiter:

  • August: Was bleibt vom Marxismus?

Krank wird man gemacht

Wann kann man einen Menschen als psychisch krank bezeichnen? Diese Frage ist so alt wie aktuell. Es zeigt sich immer wieder, dass gesellschaftliche Normvorstellungen maßgeblich zur Diagnose beitragen.

Sag es einfach!

Ursprünglich wurde die Leichte Sprache in der Behindertenselbsthilfebewegung entwickelt. Mittlerweile hat sich der Adressatenkreis deutlich erweitert.

Es will nicht gelingen

Nichts beschäftigt die Pädagogik derzeit so wie die Inklusion. Doch der überhastet begonnene Versuch einer Umwälzung scheint ins Stocken geraten zu sein.